-- WEBONDISK OK --

2.3 Analysemethodik

Unternehmenssicherheit wird oft nur als Einzelprozess und nicht als komplexer Prozess verstanden. Häufig wird übersehen, dass gerade bei der Sicherheit Störgrößen aus den verschiedensten Bereichen eines Unternehmens wirksam werden und diese wiederum Rückwirkungen auf alle Bereiche haben können. Der Beitrag liefert Ansätze, welche komplexen Wirkungsketten durch den IT-Sicherheitsbeauftragten assoziativ und analytisch berücksichtigt werden sollten, damit Lösungen auch für Einzelbereiche stimmig in ein Gesamtkonzept passen und ihre Wirkungen voll entfalten können.

Arbeitshilfen:
Sie sehen zurzeit nur Teile des Titels Information Security Management. Um das vollständige Werk zu sehen, melden Sie sich bitte oben rechts an oder starten Sie den kostenlosen 14-Tage-Test.
Ihre Anfrage wird bearbeitet.